Nachhaltigkeit

Mit Holz den Wohnbau "rocken"

Holzbausystem-Woodrocks.jpg
Lesedauer: 5 Minuten

Bauzeit von nur wenigen Tagen: Rhomberg Bau und Schrenk bringen neues, nachhaltiges Wohnbauprodukt WoodRocks auf den Markt. Und unterstützen „Cradle to Cradle“. „Das Wohnen von Morgen zu einem leistbaren Erlebnis machen“ – das ist das Ziel des neuen Bausystems, das Rhomberg Bau gemeinsam mit dem Partner Schrenk GmbH entwickelt hat. Der Name: WoodRocks. Das innovative Konzept zur Errichtung von mehrgeschossigen Wohnanlagen in Holzbauweise setzt dabei auf Holz-Systembau mit hoher Vorfertigung, eine optimierte Planung mit flexibel anpassbaren Grundrissen und Lean-Management. Dadurch erreicht das Start-up weniger Ressourcenverbrauch, deutliche Kosteneinsparungen, eine bessere Qualität – und glücklichere Menschen.

 

„Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt, und zwar in allen Phasen“, betont WoodRocks Geschäftsführer Matthias Frick. „Deshalb schaffen wir Arbeitsbedingungen, unter denen die Arbeiter:innen wieder gerne auf die Baustelle oder in die Fertigung gehen und dort nur Dinge tun müssen, die ihnen Spaß machen. Genauso wollen wir unsere Kund:innen glücklich machen und Wohnraum schaffen, der leistbar ist, in dem sich Menschen wohlfühlen und den sie je nach ihrem Lebensplan flexibel anpassen können.“ Ein wichtiger Ansatzpunkt dafür ist das Lean-Management, das bei Schrenk bereits seit mehr als 15 Jahren angewendet wird und gute Erfolge in der Produktion von Treppen und Türen erzielt. So konnte das Unternehmen aus Vitis zeigen, dass auch am Bau die Anwendung der Lean-Methoden zu verkürzten Bauzeiten, zur Erhöhung der Qualität und zu deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen führt. „Diese Effizienz und Perfektion wollen wir nun auch im gesamten Wohnbau“, erklärt Geschäftsführer Stefan Schrenk. „Wir wollen eine völlig neue Kultur am Bau entwickeln, in der wir ständig nach fließenden und verschwendungsarmen Prozessen streben und durch eine menschenzugewandte Führungskultur das tägliche Lernen aller Mitarbeitenden fördern.“

 

Seit Juli 2020 ist WoodRocks darüber hinaus das erste Fördermitglied der „Cradle to Cradle NGO“ in der Regionalgruppe Wien. „C2C verfolgt ein ähnlich ambitioniertes Ziel wie wir“, begründet Matthias Frick das Engagement.

 

Wir beide wollen in der Welt einen positiven ökologischen Fußabdruck hinterlassen.“ Während die C2C NGO und ihre 800 Ehrenamtlichen dieses Ziel verfolgen, indem sie durch Bildungs- und Vernetzungsarbeit ein Bewusstsein für klimapositives Handeln schaffen wollen, setzen die WoodRocks-Verantwortlichen bei ihrem Kerngeschäft an: dem Wohnbau.

Über LEAN:

Das auch „schlankes Management“ genannte LEAN-Prinzip zielt darauf ab, Wertschöpfungsketten in der Industrie möglichst effizient zu gestalten. Alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung notwendig sind, werden optimal aufeinander abgestimmt, alle überflüssigen Tätigkeiten, Materialien oder Werkzeuge vermieden. Das Ergebnis sind Prozesse, die eine hohe Kundenorientierung und ein wettbewerbsfähiges Unternehmen garantieren. Unternehmen garantieren.

Über Cradle to Cradle:

Cradle to Cradle bedeutet übersetzt „von der Wiege zur Wiege“. Nach dem C2C-Konzept existiert Müll nicht mehr, weil alles Nährstoff ist. Produkte werden so designt, dass ihre Materialien kontinuierlich in biologischen und technischen Kreisläufen zirkulieren können. Abfall ist somit immer Nährstoff für etwas Neues. Dabei wird mit erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Wasser und Erde produziert und Diversität unterstützt. Die C2C-Denkschule sieht den Menschen als Nützling und hat das Ziel, einen großen, positiven, ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, statt nur weniger schlecht zu sein.

Neue Dimensionen Cover 2021
Printausgabe bestellen