Umbauen & Sanieren

Update für ein Wahrzeichen

Roter_Turm.jpg
Lesedauer: 3 Minuten

Wer schon einmal in Winterthur war, dem ist er bekannt: der Rote Turm. Das 100 Meter und 27 Stockwerke hohe Gebäude in markanter roter Farbe wurde in den späten 1990er-Jahren errichtet und ist ein absolutes Wahrzeichen, das Anwaltskanzleien, Schulen und verschiedenen Unternehmen Platz bietet.

Innerhalb von zwölf Monaten Bauzeit wurde nun die Sprinkleranlage komplett erneuert. Ein Vorhaben, das die Rhomberg Bau AG unter Bauherrschaft der Swiss Prime Site Immobilien AG übernommen hat. „In enger Zusammenarbeit mit dem neuen Sprinklerunternehmer und der Gebäudeversicherung Kanton Zürich konnte die Rhomberg Bau AG die Umsetzung der Generalrevision stark optimieren“, berichtet Klara Kadovic, Projektleiterin Bauherrentreuhand Wincasa AG. „So konnte unter anderem die für den Turm charakteristische Sichtbetonstruktur in den Korridoren erhalten bleiben und dadurch letztendlich auch der Impact auf unsere Mieter:innen möglichst gering gehalten werden.“ Ein wichtiger Faktor, denn: Die Sprinkleranlage wurde erneuert, während der Turm bewohnt war.

Wincasa_KadovicKlara.jpg
„In enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten konnte die Rhomberg Bau AG die Umsetzung der Generalrevision stark optimieren.“
Klara Kadovic
Projektleiterin, Wincasa AG

Eine gut funktionierende Kommunikation mit den Mieter:innen hatte darum höchste Priorität – nicht ganz einfach, musste doch der persönliche Kontakt aufgrund der Corona-Pandemie so gering wie möglich gehalten werden. Neben gezieltem persönlichem Austausch mit den Mietervertreter:innen vor Ort wurden deshalb Mieterveranstaltungen mit bis zu 60 Teilnehmer:innen online vom Mixed-Use Site Management der Wincasa AG koordiniert. 

 

Und auch für den Wissensaustausch im Planerteam zwischen St. Gallen, Zürich und Bern und zur Bauherrenvertretung in Basel war die Nutzung digitaler Medien unerlässlich. Eine Erfahrung, die genutzt werden soll. Philipp Hirt, Geschäftsfeldleiter Umbauten und Sanierungen: „Auf diese Art der digitalen Bauleitung wollen wir auch künftig verstärkt setzen.“

Neue Dimensionen Cover 2021
Printausgabe bestellen